AfD: Bundesweite CSU oder rechte Sekte

Die Alternative für Deutschland wird mit 12,6 Prozent der Stimmen und 94 von 709 Mandaten als drittstärkste Partei im Deutschen Bundestag vertreten sein. Im Gegensatz zu dem, was die Ideologen der „Spaltung des Landes“ durch diese „Rechtsradikalen“ gern hätten und als Teufel an die Wand malen, wird die Afd aber nicht das größte Problem Deutschlands in den nächsten vier Jahren sein. Es ist reichlich lächerlich, wenn uns eine Kommentatorin versichert, die erwartete künftige Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, Grünen und der FDP sei nun die einzige Hoffnung auf „mehr Sonne“ im Land.

völlständig lesen