Bürokratie verteuert das Produkt

Letzte Woche besuchte ich Dr. Herbert Knapp, den Aufsichtsratsvorsitzenden der Knapp AG in der Zentrale in Hart bei Graz. Die KNAPP-Gruppe verfügt weltweit über 35 Standorte und beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter. Am Standort Hart bei Graz arbeiten 1.800 Menschen, die Parkplätze sind übervoll, es herrscht reges Treiben und überall lächeln einen freundliche Mitarbeiter an.

völlständig lesen

Wie das Geld der Reichen den Armen hilft

Das ist eine Buchbesprechung, also nicht etwas, das von einer solchen Kolumne erwartet wird. Aber sie passt sehr gut in diesen Blog, denn es geht um ein Wunder, das eigentlich keines ist: Die kapitalistische Marktwirtschaft und die Funktion des Geldes, zu Kapital zu werden und so allgemeinen Wohlstand zu schaffen wie kein anderes von Menschen je praktizierte Wirtschaftssystem. Das Buch, von dem die Rede ist, hat einen Titel, den der gegenwärtige Papst als Provokation empfinden dürfte:
„Für Gott und den Profit. Eine Ethik des Finanzwesens.“

völlständig lesen

Jenseits des Wohlstands

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben am letzten Wochenende im schwedischen Göteborg die „Europäische Säule sozialer Rechte“ proklamiert. Sie verpflichteten sich damit auf ein Paket von 20 „Grundsätzen und Rechten“ für die Verankerung einer „ausgeprägten sozialen Dimension“ in der Zukunft der EU. Als solche sozialen Rechte werden unter anderem faire Löhne, Gesundheitsversorgung, lebenslanges Lernen, die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und die Gleichstellung der Geschlechter genannt.

völlständig lesen

Der innovative und sympatische Nudel-Truck bringt Gaumenfreuden

Reinhard Rodler und seine Frau setzten die Tradition selbstgemachter Nudelspezialitäten fort, allerdings nicht mehr im Vertrieb mit Supermarktketten, sondern auf vier Rädern. Der gern gesehene Nudel-Truck kann auch für Veranstaltungen gebucht werden. Die äusserst strengen Kontrollen und behördlichen Auflagen sieht Familie Rodler durchaus positiv. Bei zig täglich frisch aufgeschlagenen Eiern will man schließlich auch als Konsument wissen, dass alles super sauber ist.

völlständig lesen