Jenseits des Wohlstands

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben am letzten Wochenende im schwedischen Göteborg die „Europäische Säule sozialer Rechte“ proklamiert. Sie verpflichteten sich damit auf ein Paket von 20 „Grundsätzen und Rechten“ für die Verankerung einer „ausgeprägten sozialen Dimension“ in der Zukunft der EU. Als solche sozialen Rechte werden unter anderem faire Löhne, Gesundheitsversorgung, lebenslanges Lernen, die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und die Gleichstellung der Geschlechter genannt.

völlständig lesen

Der Weltuntergang findet in Deutschland statt – oder: Regieren gegen die eigenen Interessen

Die „German Angst“ ist in der englischsprachigen Welt ein fester Ausdruck. Auch in Frankreich gehört „Angst“ als etwas spezifisch Deutsches zum politisch-psychologischen Wortschatz. Nicht, dass es in den beiden Sprachen kein Wort für Angst gäbe (fear, anxiety bzw. peur), aber für die deutsche Angst fehlt beiden Sprachgemeinschaften der Begriff, sie können sie nur mit dem Original bezeichnen.

völlständig lesen

Die etwas andere Opel Saga

Ältere Zeitgenossen werden sich noch an ein Flugzeug namens Caravelle erinnern. Eine ganze Generation von Europäern machte mit dieser Maschine den ersten Flug überhaupt. Auch ich flog mit einer Caravelle zum ersten mal, es war 1971 nach Israel. Die Caravelle war die erfolgreichste Mittelstreckenmaschine mit Düsenantrieb zu einer Zeit, als man über den Atlantik noch mit der viermotorigen Propellermaschine Super Constellation flog.

völlständig lesen

Verkleiden oder Bekleiden?

Daran hatten die Erfinder und Verfasser des AGVerG (Antigesichtsverhüllungsgesetz), im Volksmund Burka-Verbot, natürlich nicht gedacht: Dass zu Allerheiligen die Verkleidung zum Halloween-Treiben – einem völlig unsinnigen und überflüssigen Import aus den USA – häufig auch in einer Vermummung besteht. Wieder einmal musste daher die Polizei für den Hausgebrauch eine originäre Interpretation des Gesetzes schaffen: „Halloween gilt als Brauchtum, somit sind Verkleidungen jeglicher Art erlaubt.”

völlständig lesen

Unterwegs zu einem Europa des Protektionismus

Angela Merkel war zuerst mit dem Wahlkampf beschäftigt und hat jetzt alle Hände voll zu tun, an ihrer Jamaika-Koalition mit den Grünen und der FDP zu basteln. Da hat sie keine Zeit und anscheinend auch wenig Interesse daran, zu kontrollieren, was in Europa passiert. Währenddessen arbeiten Emmanuel Macron und Mario Draghi konsequent weiter am Umbau Europas von einer Union des Wettbewerbs und in einem offenen Binnenmarkt zu einem Schulden- und Haftungsverbund in einem Europa der Umverteilung und des Protektionismus. Dass sie damit auch gegen die Interessen Deutschlands und der deutschen (und auch österreichischen) Sparer arbeiten, scheint Merkel nicht zu kümmern.

völlständig lesen