Interview mit Dr. Konrad Paul Liessmann – Teil 1

Dr. Konrad Paul Liessmann ist Universitätsprofessor für „Methoden der Vermittlung von Philosophie und Ethik“ an der Universität Wien. Im Interview spricht er über Bürokratie als eine „Form von Herrschaft, das heißt eine Form des Zusammenlebens“ und über die Rolle der europäischen Union in der Gesetzgebung Österreichs.

Vorstellung von Dr. Konrad Paul Liessmann, Philosophieprofessor an der Universität Wien.

Was verbinden Sie mit Bürokratie?

Aufgrund der Bürokratie ist es schwierig geworden unternehmerisches Risiko aufzunehmen. Wie könnte man das verbessern?

Fast 80% der vom Nationalrat verabschiedeten Gesetze stammen aus EU Vorgaben ab. Wie demokratisch finden Sie das?