Das Helfen und die Grenzen des Helfens – Ethikimpuls bei den Elisabethinen

Am Donnerstag, dem 21. Juni 2018 fand eine interessante Diskussionsveranstaltung bei den Elisabethinen in Graz statt. Diskutanten waren Franz Küberl, Regina Friedrich und ich. Der Titel der Veranstaltung lautete “Die Grenzen des Helfens”. Das ist ein umfassendes und schönes Thema, worüber man stundenlang sinnieren und sprechen könnte, aber ich habe mich in meiner Wortmeldung auf 3 Dinge konzentriert:

völlständig lesen

Interview mit Elisabeth Pötsch über Bildung

Frau Pötsch, Sie sind seit Jahren in Deutschland in zahlreichen Stiftungen und Vereinen engagiert und setzten sich als Vorstandsmitglied für kulturelle Integration, Bildung und Nachwuchsförderung ein. Wann fängt Ihrer Meinung nach Bildung an? Bildung beginnt bereits mit der Geburt. Vom ersten Tag unseres Lebens an werden wir von unseren Mitmenschen und unserer Umgebung geprägt, in… vollständig lesen

Günther Apfalter im Interview mit Kathrin Nachbaur über Mobilität und Umwelt

Man hat den Eindruck, dass NGOs und Mainstream-Medien die Politiker dazu veranlassen, sich auf internationalen Klimaschutz-Konferenzen zu sehr hohen Zielen zu verpflichten. Da sich solche Vorgaben in der Realität aber nicht so einfach 1:1 umsetzen lassen, werden immer öfter Zielmarken wie 2020 (wie erst jüngst von Angela Merkel), oder 2030 in die Zukunft verschoben. Das… vollständig lesen

Interview mit Hagen Temmel

Stempeln und schwarz arbeiten wollen ist Hagen Temmels Erfahrung nach eher die Ausnahme. Nur wegen eines Stempels zu kommen ist eher die Ausnahme. Rechnen, Lesen und Schreiben können… Wie soll Industrie 4.0 funktionieren, wenn es an Grundlegendem happert…? Vor allem Ausländer müssen ihre Deutschkenntnisse verbessern. In der Stadt wird einem als Unternehmer nicht so viel Wertschätzung entgegengebracht, wie… vollständig lesen