Rechts

„Vormarsch der Rechten“ lautete der Zeitungsaufmacher der Kleinen Zeitung am Montag nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, bei der die Alternative für Deutschland AfD auf über zwanzig Prozent der Stimmen gekommen war und die CDU überholte. Das kann man auf zweifache Weise lesen: Entweder als Genetiv Singular oder als Genetiv Plural. Im ersten Fall würde dann die AfD für eine Kategorie politischer Parteien stehen, die als rechtsstehend betrachtet werden, bzw. einzuordnen sind, pauschal also die „Rechte“. Liest man das Wort dagegen als Plural, dann wären damit Leute gemeint, nämlich alle, die bei diversen Demonstrationen mitgehen und eventuell vielleicht ausländerfeindliche Parolen rufen.

völlständig lesen
© Azurfrog

Nous sommes Bruxelles

Kann eigentlich ein Terroranschlag stattfinden ohne dass danach die „Solidaritätsbekundungen“ aus aller Welt eintreffen? Was ist diese Solidarität, außer eine belanglose Redensart? Nach dem Attentat auf die satirische Zeitschrift Charlie Hebdo in Paris im Jänner 2015 ging das „Je suis Charlie“ um die Welt und stand auf unzähligen Transparenten bei Kundgebungen. In dem damaligen Fall bedeutete das „Ich bin Charlie“ noch dazu die Identifikation mit einem etwas dubiosen Produkt.

völlständig lesen

Triumph in Paris für einen kommunistischen Diktator

Welches Maß an politischer Verblendung und ideologischer Selbstvergessenheit im heutigen Europa der angeblichen Werte möglich ist, beweisen gerade der französische Präsident und seine Regierung. Nach den Terroranschlägen des vergangenen Jahres hat Francois Hollande händchenhaltend mit anderen europäischen Politikern die angeblichen europäischen Werte Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrecht beschworen.

völlständig lesen
© Michael Fleischhacker

Das Gefühl für die Grenze

Viele haben die schrecklichen Bilder vom letzten Samstag noch im Kopf, als beim Hahnenkamm-Rennen nacheinander drei Rennläufer mit Geschwindigkeiten von hundert und mehr Stundenkilometern in die Sicherheitszäune rasten. Bleiernes Schweigen legte sich in diesen Sekunden über die 40.000 Zuschauer am Zieleinlauf. Die drei Fahrer sind mit Verletzungen davongekommen, wie sie jeder von ihnen im Laufe seiner Karriere schon mehrmals erlebt hat.

völlständig lesen