Amerikanische und europäische Peinlichkeiten

Donald Trumps Auftritte und Aussagen sind oft peinlich – wegen des Mangels an Gespür für die Situation oder der blanken Unwissenheit des Präsidenten. Ganz zu schweigen von einem Verständnis für weltpolitische oder ökonomische Zusammenhänge. Nicht minder peinlich ist es freilich, wenn sich österreichische Kommentatoren witzig vorkommen und ihn mit einem matten Wortspiel beispielsweise ein “Trampeltier“ nennen. Das ist, wie man heute so sagt, ziemlich letztklassig.

völlständig lesen
© Kerstin Pukall

Ein Taxi für Angela Merkel

Vielleicht sollte Angela Merkel häufiger Mal Taxi fahren irgendwo in Deutschland. Nirgendwo bekommt man die Meinung der Menschen ungefilterter und ungefragter, als man meint. Wer aber niemals in der S-Bahn sitzt, nachts U-Bahn fährt und statt normalem Taxi immer nur einen gepanzerten Wagen mit Begleitfahrzeug nutzt, dem entgeht die Stimmung der viel zitierten ganz normalen, kleinen Leute.

völlständig lesen

Medienbeiträge zu den Kölner Übergriffen

Nach den sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln und anderen Städten beschäftigt sich die Medienlandschaft mittlerweile doch intensiv mit der Ursachenforschung. Besonders die internationalen Medien diagnostizieren einen starken Zusammenhang zwischen der deutschen Flüchtlingspolitik und den Übergriffen. Für Ross Douthat von der „New York Times“ befinde sich Deutschland am „Abgrund“ Er fordert den Rücktritt Angela Merkels.

völlständig lesen