EU-Politik der Erpressung

Die EU führt unverdrossen die von Jean-Claude Juncker und Angela Merkel erfundene Politik der finanziellen Erpressung jener Mitgliedsstaaten fort, die sich aus brüsseler und berliner Sicht unbotmäßig verhalten. Unbotmäßig ist vor allem, wer die „faire“ Verteilung von Migranten ablehnt. Der deutsche EU-Finanzkommissär Günther Ötttinger, ehemals Ministerpräsident von Baden-Württemberg, macht sich zum willigen Büttel dieser Politik, deren verstecktes Ziel es ist, dem europäischen Süden weiteres Geld zuzuschieben und dadurch Reformen für mehr Wettbewerbsfähigkeit zu ersparen.

völlständig lesen
© Kerstin Pukall

Ein Taxi für Angela Merkel

Vielleicht sollte Angela Merkel häufiger Mal Taxi fahren irgendwo in Deutschland. Nirgendwo bekommt man die Meinung der Menschen ungefilterter und ungefragter, als man meint. Wer aber niemals in der S-Bahn sitzt, nachts U-Bahn fährt und statt normalem Taxi immer nur einen gepanzerten Wagen mit Begleitfahrzeug nutzt, dem entgeht die Stimmung der viel zitierten ganz normalen, kleinen Leute.

völlständig lesen
© Richard Hilber

Sacro confine

Als Italien nach dem Ersten Weltkrieg zum Lohn für seinen Seitenwechsel während des Kriegs den Anspruch auf Südtirol erhob, wurde der Brenner zum sacro confine, zur „heiligen Grenze“ stilisiert; zu jener Grenze, die den Raum der Kultur und Zivilisation, des Rechts und der Kunst, wie es am „Siegesdenkmal“ in Bozen heißt, von der Welt der „anderen“ im Norden trennt.

völlständig lesen