Politik LIVE: Kathrin Nachbaur zur Aktuellen Europastunde im Mai 2017

Die Steuerzahler unseres Landes dürfen unter keinen Umständen noch mehr an die EU zahlen, um die Lücke im EU Budget zu füllen. Dies betont Kathrin Nachbaur in ihrer Rede zur aktuellen Europastunde am Dienstag im Parlament. Nur eine schlankere, reformierte EU, die das Subsidiaritätsprinzip ernst nimmt und sich zuallererst um ihre Hauptaufgaben, wie insbesondere um den Schutz unserer Außengrenzen kümmert, kann der Garant für Wohlstand und Frieden werden.

“Mir tut es sehr leid, dass die Briten austreten”, sagt Nachbaur in ihrer Rede, “denn mit ihnen verlieren wir einen wirtschaftlich vernünftig denkenden Partner.” Die Briten würden an den Markt glauben und nicht Zuflucht im Protektionismus suchen. Denn Protektionismus wäre nicht die Antwort, nur fairer Handel und ein freier Markt können Wohlstand schaffen.